Projektvorschlag

Sport
Sport Valley Region Ruhr

Projektbeschreibung

Halden und ungenutzte Industrieanlagen werden zu generations- und kulturübergreifenden Aktivitätsarealen umgewandelt, die barrierefrei sind, zu sportlichen Aktivitäten einladen und vernetzen. Dazu sollen In- und Outdoor Bewegungsparks geschaffen werden, die auf Breitensport ausgerichtet sind.

Maßnahmen

Es werden In- und Outdoor Bewegungsparks geschaffen, die auf Breitensport ausgerichtet sind und Bewegung mit Spaß und Spiel verbinden. Indoor können analoge und digitale Angebote rund um den Sport verbunden werden, z.B. Schiedsrichter- und Trainerausbildungen, Programmierung, Indoorhallen,
etc. Damit lockt man nicht nur Sportwillige, sondern auch Startups, die sich in einer aktiven und kreativen Umgebung ansiedeln. Hierfür sollen Halden umgewandelt und geplante Zentren auf quartier- spezifische Bedarfe abgestimmt werden. Dies ist verbunden mit einem Wettbewerb zur urbanen Quartiersentwicklung mit Titel “bewegungsaktivierende Infrastruktur”, um die vom Bewegungsaspekt ausgehenden Implikationen auf die Art und Weise, wie Mobilität gewährleistet und genutzt werden kann, herauszustellen. Das Land nimmt im Hinblick auf die Verwendung der bereitgestellten Mittel Kontakt zum Bund auf. Zusätzlich sollen die
Revierparks (Gysenbergpark Herne, Nienhausen Gelsenkirchen / Essen, Vonderort Oberhausen / Bottrop, Wischlingen Dortmund, Mattlerbusch, Dortmund) reaktiviert werden. Ideengebung: Hamburg Active City, Aktion alla hopp! (Rhein-Neckar), (themenspezifische) Gründerzentren Mannheim, etc.

Laufzeit

Aufbauphase (6 Monate), Laufzeit bis Ende der Legislaturperiode.