Projektvorschlag

Arbeit
Virtuelles Kompetenzzentrum zur beschäftigungs- und arbeitsorientierten Gestaltung des digitalen Wandels

Projektbeschreibung

Im virtuellen Kompetenzzentrum wird die wiss. Expertise zum digitalen Wandel der Arbeitswelt gebündelt und durch persönliche Beratung werden Betriebe, Beschäftigte und Betriebspartner bei Entwicklung, Umsetzung und arbeitsorientierten Gestaltung betriebsbezogener Digitalstrategien in KMU unterstützt.

Maßnahmen

Im Projekt werden drei Branchen identifiziert, die von hoher Bedeutung für die Region sind (z.B. Gesundheitswesen). Innerhalb dieser Branchen arbeiten die im virtuellen Kompetenzzentrum beteiligten Institute in Einzelprojekten mit Betrieben direkt und vor Ort zusammen.

  1. Aufbereitung und betriebliche Handlungskonzepte: Auf Betriebsebene werden konkrete arbeits- und personalpolitische Herausforderungen der Digitalisierung in Zusammenarbeit mit Unternehmensleitung und Beschäftigten identifiziert und Lösungsansätze entwickelt. Dies fördert auch die digitalen Kompetenzen aller Beteiligten.
  2. Austauschforen und sozialer Dialog: Über Grenzen von Betrieb und Branche hinaus wird ein Erfahrungs- und Wissensaustausch angestoßen, Unternehmen lernen voneinander.
  3. Branchenspezifische Handlungskonzepte: Die entwickelten Strategien aus den Einzelprojekten werden durch die Koordinationsstelle gesammelt und für Branchen- und Berufsebenen aufbereitet, damit nicht nur die Projektbetriebe von den Ergebnissen profitieren. Auch weitere interessierte Betriebe können sich so die Erfahrungen für eine beschäftigungs- und arbeitsorientierte Entwicklungen ihrer eigenen digitalen Strategien nutzbar machen. 

Laufzeit

2020-2023